Stereoanlage mit Plattenspieler

Wir leben in einer Zeit, in der Musik größtenteils nur noch in Form von Dateien existiert. Nicht mehr viele kennen das leichte Knacken, dass beim Absenken vom Tonarm des Plattenspielers entsteht, wenn dieser auf die Langspielplatte trifft. Überhaupt weiß gerade die junge Generation oft nichts mehr mit den großen schwarzen Platten anzufangen “ auf sie wirken sie einfach altmodisch. Schon allein das Auflegen der LP ist für viele umständlich und der Gedanke, dass hier nicht mal eben per Knopfdruck zwischen den einzelnen Liedern hin und her geswitcht werden kann, ist noch unbegreiflicher.

Wenn man es so sieht, ist eine Stereoanlage mit Plattenspieler wirklich ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Aber es gibt natürlich auch ganz andere Sichtweisen. So haben viele noch aus ihrer Jugend eine beachtliche Sammlung an Platten zuhause, die wie eine wahre Schatzkiste anmutet. Nicht selten sind die Platten inzwischen richtig viel wert, noch höher ist jedoch ihr emotionaler Wert. An sie sind Erinnerungen geknüpft und die lassen sich mit dem Auflegen der Platten beliebig oft abrufen. Schon die Auswahl der richtigen LP für den Moment wird gern zelebriert. Wird im Anschluss die Platte vorsichtig aus der Hülle geholt und vor dem Auflegen auf den Plattenteller von Staubkörnern befreit, steigt die Vorfreude massiv an. Startet dann mit diesem schon erwähnten Knacken die Musikwiedergabe, lächelt jeder Liebhaber von Langspielplatten. In unserer schnellen Welt hat das schon fast ein bisschen was von Entschleunigung an sich.



Stereoanlage mit Plattenspieler – auch heute noch ein Hit!

Beim Gedanken an die Anlagen mit Plattenspieler haben vor allem diejenigen, die in den 70er und 80er Jahren aufgewachsen sind, riesige Klötze vor Augen. Ja, damals war es wirklich noch nicht so einfach, Technik auf kleinsten Raum unterzubringen und niemand hätte sich vorstellen können, das auf kleinen Sticks mit einer Größe von wenigen Zentimetern die ganze Musiksammlung untergebracht werden kann. Die Musikanlagen von heute sind da natürlich schon ganz anders aufgestellt – wobei ein Plattenspieler ohne Frage seinen Platz benötigt und nicht wirklich verkleinert werden kann.

Alles in allem sind die Anlagen jedoch heute weitaus kleiner und wirken nicht mehr so klobig. Viele verfügen sogar über ein so stylisches Aussehen, dass sie sich auch wunderbar als Wohnaccessoire in die Umgebung einfügen oder als Highlight in Szene gesetzt werden können. Aber nicht nur im Aussehen hat sich im Laufe der Jahre einiges getan. Auch die Technik hat sich natürlich weiterentwickelt und davon sind auch Plattenspieler nicht ausgenommen. Der Tonarm muss oft nicht mehr händisch bedient werden und es gibt eine Start-Stopp-Automatik, die für mehr Benutzerfreundlichkeit sorgt.

So lassen sich heute Menschen aller Altersgruppen für Musikanlagen begeistern, die auch über einen Plattenspieler verfügen. Und da auch einige Künstler der heutigen Zeit die Vorteile von Platten zu schätzen wissen, kommen auch immer noch viele neue Alben auf Langspielplatte heraus. Die Plattensammlung kann also immer wieder erweitert werden und keiner ist dazu verpflichtet, nur Oldies auf Plattenspielern laufen zu lassen.

Moderne Anlagen mit Plattenspielern

Wer sich für eine Stereoanlage interessiert, die auch über einen Plattenspieler verfügt, hat die Qual der Wahl. Inzwischen gibt es wirklich wieder eine große Auswahl von Modellen in unterschiedlichen Preisklassen. Das zeigt, dass der Plattenspieler wieder richtig in Mode kommt. Aber nicht nur der Plattenspieler ist wieder im Trend, sondern auch das Design der früheren Modelle. So gibt es viele Stereoanlagen im Retro-Stil – und da passt der Plattenspieler optisch natürlich toll dazu.

Aber auch moderne Kompaktanlagen mit Plattenspieler gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie sind vielleicht nicht immer ein solcher Blickfang wie andere Modelle, überzeugen aber mit dem geringen Platzbedarf und viel Funktionalität auf kleinem Raum. Auch wenn die Anlagen eher klein sind, bieten sie doch alles, was man sich wünscht und können oft auch mit wirklich hervorragendem Sound überzeugen.

Es gibt aber gerade im Bezug auf den Plattenspieler noch Merkmale in der Funktionalität, die man im Blick behalten sollte. So liest man in den Beschreibungen häufig die Zusätze

  • manuell
  • halbautomatisch
  • automatisch

Was bedeutet das?

Manuelle Plattenspieler

Beim manuellen Plattenspieler hat man alles im wahrsten Sinne des Wortes selbst in der Hand. Hier geschieht nichts einfach auf Knopfdruck, sondern der Tonarm muss selbst auf die Platte gelegt werden und möchte man die Platte nicht weiter hören, muss er auch wieder von Hand aufgenommen werden.

Halbautomatische Plattenspieler

Diese Variante der Plattenspieler ist besonders zu empfehlen. Hierbei legt man den Tonarm auch wieder selbst auf, das wird einem also nicht abgenommen. Die Automatik greift erst zum Ende und führt dann den Tonarm zurück, ohne dass man selbst aktiv werden muss. Empfohlen wird die Halbautomatik vor allem deshalb, weil es zwar auf der einen Seite bequemer ist, als die manuelle Variante, auf der anderen Seite jedoch der Tonarm selbst positioniert wird. Wird das auch durch eine Automatik übernommen, kann es mitunter lange dauern, bis die Nadel von der Technik richtig positioniert ist.

Vollautomatische Plattenspieler

Hier braucht man sich wirklich gar nicht mehr rühren, wenn die Fernbedienung vor einem liegt. Dann reicht ein einfacher Knopfdruck und der Tonarm wird automatisch auf der LP platziert und am Ende auch wieder zurückgeführt. Das ist zwar bequem, wird aber gerade von richtigen Liebhabern von Plattenspielern nicht gern genutzt, da einfach das Ritual des Auflegen des Tonarms fehlt.


tolle Stereoanlagen mit Plattenspieler, einfach bestellen und nach Hause liefern lassen


Was gibt es bei Stereoanlagen mit Plattenspielern noch zu beachten?

Wer sich heute für eine Stereoanlage entscheidet, die auch über einen Plattenspieler verfügt, wird auch über die Umdrehungen pro Minute informiert, die das Gerät bietet. Das hat auch seinen Grund, denn Platten werden in verschiedenen Geschwindigkeiten abgespielt. Wichtig zu wissen ist dabei vor allem, das LPs mit 33 Umdrehungen pro Minute laufen und für Singles 45 Umdrehungen pro Minute notwendig sind. Wer außerdem auch Schellackplatten abspielen möchte, benötigt die Funktion mit 78 Umdrehungen pro Minute. Moderne Anlagen bieten diese drei Geschwindigkeiten auch an.

Darüber hinaus ist heute aber noch einiges mehr möglich. So ist es beispielsweise mit vielen Stereoanlagen möglich, die Platten nicht nur abzuspielen, sondern sie auch gleich aufzunehmen. So können auch alte Aufnahmen leicht digitalisiert und dann später als MP3 über einen USB-Stick oder WLAN auf andere Geräte übertragen werden. So braucht man auch dann nicht auf die Lieblingssongs verzichten, wenn kein Plattenspieler in der Nähe ist. So toll und authentisch wie auf dem Plattenspieler selbst, hört es sich dann aber natürlich nicht mehr an.